Portrait des Monats

Juni: Frauenschuh

Ganze zwei Wochen später als üblich haben sich heuer erst die Blüten unserer größten heimischen Orchidee gezeigt. Jetzt steht der Frauenschuh (Cypripedium calceolus) aber in voller Blüte.

Cypripedium beudeutet eigentlich „Schuh der Venus“, calceolus heißt aus dem Lateinischen übersetzt treffend „Stiefelchen“ bzw. „kleiner Schuh“. Passend dazu gibt es braune Schuhbänder und ein umgestaltetes Staubblatt als Schuhlöffel.

Ein neugieriger Blick in das Innere der Blüte (bitte nicht selber praktizieren!) verrät dem kundigen Beobachter, dass es sich um eine Kesselfallenblume handelt. Sandbienen haben als geeignete Opfer die richtige Größe: Sie rutschen beim Besuch durch die Öffnung in die Blüte. Da die Wände keinen Halt bieten, bleibt einer Sandbiene ein einziger Fluchtweg, den der Bau der Blüte vorgibt: Steigborsten bzw. -haare leiten den Besucher hinauf zum Blütengrund. Da aber wird es eng! Zuerst streift man an der Narbe mitgebrachten Pollen ab und dann muss man sich durch eine kleine Öffnung am Staubblatt vorbeiquetschen, nicht ohne mit neuem Pollenschleim beladen zu werden. Endlich frei wartet schon die nächste Kesselfalle – oder aber:

. . . man hat Pech und gerät in eine Falle, aus der es kein Entrinnen mehr gibt! Endstation Krabbenspinne!

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close